Neue Beiträge

Projekt 2011: Die ersten Bauteile

Die ersten Bauteile habe ich gestern bei meinem Bastelpartner abgeholt. Die Phase des eigentlichen Basteln kann also beginnen.

Zuerst wird die Platine bestückt, dafür muss ich mir jetzt erstmal einen Lötkolben mit feiner Spitze besorgen und meine tollen Lötkünste wieder auffrischen. Ich hoffe Ende der Woche die fertige Platine in der Hand halten zu können.

Projekt 2011: World Clock aka Qlocktwo

Gegen Ende letzten Jahres bin ich in einem Inneneinrichtungsgeschäft auf die Qlocktwo von Biegert & Funk gestoßen und war sofort von Technik und Design begeistert.

Leider kam schnell die Ernüchterung als ich den Preis in Höhe von 885€ sah.

Also machte ich mich auf die Suche nach Alternativen bzw. Bau- und Bastelanleitungen um eine Uhr im ähnlichen Stil und mit meinem zur Verfügung stehenden Budget zu realisieren. Wie der Zufall es wollte gab es einige Zeit später bei ikea hacker einen User der die selbe Idee bereits umgesetzt hat. Dazu kam, dass ich auf der nächsten Party allen Freunden von meinem Vorhaben erzählte und es einen gab der die Uhr und die Nachbauprojekte kannte, sowie bereits Mitglied im Mikrocontrollerforum war und ebenso mit dem Gedanken gespielt hat diese Uhr nachzubauen.

Keine 14 Tage später hatte ich eine komplette Auflistung der benötigten Bauteile sowie einen ersten Richtpreis. Einige Teile bestellten wir privat bei Reichelt andere wurden in Sammelbestellungen über das MC-Forum bestellt. Jetzt heisst es warten auf die Bauteile und Zusammensuchen der benötigten Werkzeuge.

 

Apple TV 2 und Airport Extreme gegen Altbau

Einen Monat ist es jetzt her, dass ich meinen alten HTPC im ATX-Format durch das Apple TV 2 ersetzt habe. Grund dafür war weder mangelnde Leistung, fehlende Anschlüsse oder die Lautstärke.

Einer der Hauptgründe für den Wechsel ist die Inkompatibilität der Dateisysteme zwischen Windows (NTFS) und Mac OSX (Mac OS Extended Journaled). Bisher musste ich also immer mit einer externen Festplatte große Dateien zwischen dem HTPC und dem MacBook austauschen, wobei der Mac von Haus aus NTFS nicht unterstützt und somit auf Softwarelösungen zurückgegriffen werden muss. Die Geschwindigkeit der Übertragung leidet dadurch ziemlich.

Auch eine Netzwerklösung für das Übertragen von Dateien gestaltete sich etwas komplizierter als gehofft, denn die Kommunikation mit einem Mac ist unter Windows nicht gerade so wie man es sich wünscht bzw. vom Mac her gewohnt ist.

Die Entscheidung für das Apple TV 2 wurde endgültig als ich im Netz einige Beiträge gelesen und gesehen habe die eine „gejailbreakte“ Version mit XBMC zeigen.

Diese Medienverwaltungssoftware nutzte ich auch in meinem HTPC unter Windows und war damit super zufrieden.

Mit XBMC ist außer der Verwaltung von Musik, Filmen(auch Formate wie .mkv) und Fotos auch ein Zugriff auf Netzwerklaufwerke möglich (NAS etc.).

Da ich kein NAS-Laufwerk besitze und zusätzlich mein bestehendes Netzwerk ausbauen wollte, entschied ich mich für die Apple Airport Extreme.

Die Gründe dafür waren/sind einmal die simultane Dual Band Unterstützung (2,4/5GHz) sowie die Möglichkeit über USB, Festplatten und Drucker anzuschließen ( USB-Hub kompatibel). Zwar bietet mein alter Router (TP-Link TL-WR1043ND) auch die Möglichkeit ein USB-Gerät anzuschließen, allerdings fehlt die Unterstützung für das Mac OS Extended Dateisystem für Festplatten.

Airport-Dienstprogramm für iOS

 

Airport Dienstprogramm für iOS

Airport Dienstprogramm unter Mac OS X

 

 

 

 

Die Bedienung der Airport Extreme über das Airport Dienstprogramm ist sehr intuitiv und im Vergleich zu anderen Routerkonfigurationen ein Traum.
Nun zur Praxis. Das Apple TV 2 funktioniert nach dem Jailbreak und dem Aufspielen von XBMC weiterhin mit allen Standardfunktionen. Es ist also noch möglich Filme oder Serien über den iTunes Store zu leihen oder zu kaufen. Die zusätzlichen Features durch XBMC funktionieren auch einwandfrei auch wenn die Software gefühlt langsamer reagiert, was etwas nervig ist. Nachdem das Netzlaufwerk über smb eingebunden ist werden alle Dateien automatisch eingelesen.
Ich habe mich dazu entschieden solange der Jailbreak noch nicht zu meiner Zufriedenheit ist, wieder auf die original Firmware umzustellen. Extern gelagerte Filme können so nur noch über iTunes(Privatfreigabe) von einem anderen Rechner abgespielt werden. Das funktioniert allerdings erstaunlich gut, da es im Netz genug Software gibt mit denen man FIlme in eine  iTunes-kompatibles Format wandeln kann. Ich nutze dafür Playback und Handbrake

 

An der Airport Extreme ist eine einfache externe Western Digital Festplatte über USB angeschlossen, die in den Standby-Betrieb fährt wenn sie nicht benutzt wird.

Airport Extreme Anschlüsse

Alles schön und gut bis dahin. Leider sollte es so nicht bleiben.

War ich doch guter Dinge, dass ich jetzt mit simultan Dual Band WLAN all meine Empfangsschwierigkeiten beseitigen könne, wurde ich leider eines besseren belehrt.

Das streamen von großen Dateien ist ohne regelmäßiges Zwischenspeichern durch das Apple TV nicht möglich. Auch das gucken von Videos aus dem Internet braucht zum laden ungewöhnlich lang.

Die Analyse mit Wifi-Trak ergab auch eine eher laue Empfangsstärke, sowohl im 2,4 als auch im 5GHz Netz. Also habe ich gedacht, dass ich den alten Router als eine Art Repeater nutze, denn durch die alternative Firmware (DD-WRT) kann der Router auch hierfür konfiguriert werden. Leider ergab dies auch nur eine geringe Verbesserung, was aber wohl der Tatsache geschuldet ist, dass meine Altbauwohnung WLAN-zerstörend gebaut und mit WLAN Netzen verseucht ist. Außerdem habe ich auf dem ganzen Flur (ca. 7m) zwischen Airport und Wohnzimmer keine einzige Steckdose was eine vernünftige Platzierung des Repeaters unmöglich macht.

Somit musste ich doch in den sauren „Apfel“ beißen und Netzwerkkabel verlegen.

Abschließend lässt sich sagen, dass sowohl das Apple TV 2 als auch die Aiport Extreme wenn auch nicht in allen Punkten eine lohnenswerte Anschaffung waren.

Kabelführung für den Schreibtisch

Eine kurze Produktempfehlung:
Habe mir die Tage diese Wentronic Kabelführung für Schreibtisch schwarz 5er Set tollen “Dinger” bestellt, damit ich die Kabel auf meinem Schreibtisch so fixiert habe das sie nicht immer hinter den Schreibtisch fallen. Sehr praktisch sind sie wenn ich mein Macbook Pro an den Monitor, die externe Festplatte und an MagStrom anschließe.

Jtek Shifter für Shimano Nexus Inter-8

Um Shimanos Nabenschaltungen mit Rennradlenker zu fahren, gibt es verschiedene Optionen. Die eleganteste und mit ca. 160€ sehr teure ist die STI-Schalt-/Bremshebelkombination Versa von Sussex. Günstiger ist der Lenkerendschalthebel von Jtek.
IMG_3057

Jtek gibt auf seiner Webseite auch zwei deutsche Importeure an: Rose Versand und Pedersen Rad. Man kann den Schalthebel aber auch direkt beim Hersteller bestellen. Dann kostet er umgerechnet 77 € inkl. Versand und Zoll. Die Zollgebühr von ca. 12 € kassiert der DHL-Bote. Auf der Herstellerseite wird per PayPal gezahlt. Wartezeit: ca. drei Wochen.

Geplant ist der Einsatz des Schalthebels an einem Stevens City Flyer ’09 mit Nexus 8-fach Nabe und Salsa Woodchipper Moto Ace Cyclocross-Lenker. Lieferumfang: siehe Foto. Nach erstem Installationsversuch wurde klar, dass beim Standard Shimano Road Schaltzug die Außenhülle mit 170 cm um etwa 5-10 cm zu kurz ist (RH: 58 cm), wenn man den Schaltzug komplett unter dem Lenkerband verlegen möchte. Der Jtek Shifter macht einen soliden ersten Eindruck: kein Spiel, robuste Lackierung. Allerdings kein Leichtgewicht. Auch bei den Gangwechseln freut sich der Hebel über etwas mehr Kraft. Bei Lenkerendschalthebeln fehlt mir allerdings der Vergleich.

–Update–

Der Schalthebel wurde nun mit extralanger Schalthülle installiert und für gut befunden.
IMG_3077

Da dies mein erster Lenkerendschalthebel ist, fehlen mir Vergleichsmöglichkeiten. Allerdings gefällt mir die relativ robuste Indexierung am Jtek Shifter, so dass man fest zupacken muss, um den Gang zu wechseln. Versehentliches Überschalten ist zumindest beim Einsatz auf befestigten Wegen weitgehend ausgeschlossen. Wer schnelle, leichtgängige und häufige Gangwechsel bevorzugt, ist mit einem Schalthebel am Lenkerende ohnehin schlecht beraten.

Die Installation verlief leider nicht reibungslos, da nur noch der Fixierbolzen, an dem der Schaltzug an der Nabe eingehängt wird, übrig bleibt, um die korrekte Zuglänge bzw. Spannung einzustellen. Eine simple Stellschraube zur Änderung der Zugspannung fehlt im aktuellen Setup. Bin also gespannt, ob im Laufe der Zeit die Zugdehnung weitere Nerven kostet. Bei der Zughülle bin ich kurzfristig auf die günstige BBB ShiftLine BCB 52 umgestiegen. Zusammen mit dem Standard Shimano Road-Zug und der starken Biegung durch die Zugführung unterm Lenkerband ist die Reibung deutlich spürbar und insbesondere die Gangwechsel auf die äußersten Gänge eins und acht könnten besser sein. Ob ein teurer Gore-Zug oder eine Zugführung unterhalb des Lenkerbandes nur am unteren Griff, ein präziseres Schalten ermöglichen, habe ich nicht getestet. Auf Flickr findet man allerdings Fotos von Jtek Shiftern mit eben jener Zugführung. Einen durchaus störenden Faktor habe ich im Vorfeld unterschätzt: die Lenkerbreite und die exponierte Position des Jtek Shifters. Der Salsa Woodchipper Lenker ist in der 46cm-Version an den unteren Lenkerenden über 60cm breit. Der Schalthebel verbreitert das Setup nicht nur zusätzlich sondern ist damit auch sehr exponiert. Da das Rad fast täglich in der Stadt bewegt wird, an ständig überfüllten Fahrradständern in einer an Fahrrädern nicht gerade armen Stadt abgestellt und in einem engen Keller mit vier weiteren Rädern übernachtet, musste der Schalthebel schon den einen oder anderen Schlag einstecken.

Weitere Optionen um einen Rennlenker mit Nabenschaltung zu kombinieren:

Standard-Schaltgriff ans Lenkerende – funktioniert allerdings nur bei schmalem Lenkerdurchmesser (22 mm). Der Nexus-Drehgriff passt nicht auf 25 mm Lenker.

Standard-Schaltgriff an Lenkererweiterung – Das war meine Übergangslösung. Eine Erweiterung, die normalerweise Platz für Beleuchtung oder den Tacho schaffen soll, kann für den Drehgriff/Schalthebel benutzt werden. Optisch unschön ist auch nur wenig Platz zwischen Drehgriff und Lenker und bei schmalen Lenkern u.U. nicht genug Platz für eine bequeme Griffhaltung am Oberlenker. Möglicherweise sind Lenkeraufsätze wie die Cinelli Spinaci eine bessere Wahl.

Standard-Schaltgriff an Vorbau – Patria bietet bei seinen Rädern mit Rohloff-Schaltung einen Vorbau mit einer für Drehgriffe passenden Erweiterung an.

Demontierbarer Rennlenker – Um beliebige Drehgriffe oder Schalthebel nutzen zu können, gibt es mehrteilige Rennlenker. Diese sind allerdings relativ breit und bieten zum Teil trotzdem wenig Platz für die Oberlenkerhaltung.

Custom-Drehgriff – Für die Rohloff-Schaltung gibt es Custom-Drehgriffe von Mittelmeyer und Gilles Berthoud.



RSS Feed. Powered by Wordpress and Modern Clix theme. Admin

Switch to our mobile site